Anwalt für Verfassungsbeschwerden in München

Verfassungsbeschwerden stellen die Königsdisziplin der Juristerei dar. Bei den Verfahren vor dem Bundesverfassungsgericht wirken Fehler oder Ungenauigkeiten besonders schwer, weil sie häufig nicht mehr nachträglich korrigierbar sind. Daher ist es hier besonders wichtig, von einem auf Verfassungsbeschwerden spezialisierten Anwalt vertreten zu werden.

Die Kanzlei Abamatus mit Niederlassungen in München und Gröbenzell erarbeitet regelmäßig Verfassungsbeschwerden für Mandanten – bundesweit. Gerne vertreten wir auch Sie bei einer Klage vor dem Bundesverfassungsgericht, vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof oder vor einem anderen Landesverfassungsgericht.

Zunächst können Sie sich gerne die verschiedenen verlinkten Informationen auf dieser Seite durchlesen, um grundlegende Kenntnisse zu einer Verfassungsbeschwerde zu bekommen. Dann können Sie selbstständig entscheiden, ob Sie diesen Weg gehen wollen.

Wenn Sie weitere Fragen haben oder eine erste Einschätzung erhalten möchten, kontaktieren Sie Rechtsanwalt Thomas Hummel einfach per E-Mail, Telephon oder WhatsApp.

Ganz wichtig ist: Ihrem Anwalt können Sie voll und ganz vertrauen. Nur, wenn Sie die Sachlage und Ihre rechtlichen Ziele offen legen, ist eine Vertretung möglich, mit der Sie am Ende rundum zufrieden sein werden. Alles, was Sie Rechtsanwalt Thomas Hummel in Bezug auf Ihre Verfassungsbeschwerde mitteilen, wird vertraulich behandelt und bleibt nur innerhalb der Kanzlei bekannt.

Umgekehrt bedeutet das aber auch, dass wir Ihnen gegenüber stets ehrlich sein werden. Hierzu gehört zunächst, dass eine Verfassungsbeschwerde grundsätzlich recht geringe Chancen hat. Nur ca. 3 % der Verfahren enden mit einem zumindest teilweisen Erfolg. Mit einem kompetenten Anwalt lässt sich diese Quote in gewissem Maße erhöhen. Wir werden Ihnen aber niemals einen Sieg garantieren können. Soweit wir der Verfassungsbeschwerde nach umfassender Prüfung gar keine Chance einräumen, teilen wir Ihnen das mit, damit Sie dann Ihre Entscheidung überdenken können.

Da die Frist für die Einreichung und Begründung der Verfassungsbeschwerde mit einem Monat sehr knapp bemessen ist, sollten Sie sich möglichst zügig bei der Kanzlei melden. Nur so ist sichergestellt, dass wirklich alle rechtlichen Gesichtspunkte in Verfassungsbeschwerde aufgenommen werden können.

Die Recherche braucht nämlich erhebliche Zeit. Die wissenschaftlichen Mitarbeiter der Kanzlei prüfen nach Anweisung durch Rechtsanwalt Thomas Hummel die Rechtsprechung, die Literatur und sonstige juristische Quellen dahingehend, welche Argumente es für Ihre Verfassungsbeschwerde gibt. Anschließend wird dies alles in die Verfassungsbeschwerdeschrift verarbeitet.

Comments are closed.